Nord (IGN)

Offizielle Mitteilungen

DHB - Jugend • Nr. 53 vom 7.12.2016

Bundesjugendtag 2017 in Meerane

Der Bundesjugendvorstand des DHB gibt hiermit bekannt, dass sich der Veranstaltungsort des bereits angekündigten Bundesjugendtages (11.-12. März 2016) geändert hat. Wir werden im „Romantikhotel Schwanefeld“ in 08393 Meerane tagen.

Alle weiteren Informationen werden bald unter hockey.de —> Jugendhockey —> Bundesjugendtag zum Download auf der Sonderseite bereitgestellt. Auch das Anmeldeformular ist ab Januar 2017 dort zu finden.

Anträge zum Bundesjugendtag können gemäß § 5 Abs. 5 der Jugendordnung des DHB bis zum 10. Januar 2017 gestellt werden. 

Bitte richten Sie diese an das DHB Jugendsekretariat: Am Hockeypark 1, 41179 Mönchengladbach
E-Mail: huener@deutscher-hockey-bund.de oder Fax: 02161-30772-20
 
Mit freundlichen Grüßen
Marie Theres Gnauert

Bundesjugendwartin


DHB - Vorstand • Nr. 86 vom 17.11.2016

DHB Bundestag 2017

20./21.05.2017 in Düsseldorf

Der Deutsche Hockey-Bund teilt fristgerecht (gem. §15 (1) der Satzung) mit, dass der 53. Ordentliche Bundestag am 20./21.05.2017 (Reservetermin 21.05.2017) in Düsseldorf stattfinden wird. Anträge (gem. §15 (4) der Satzung) zum Bundestag müssen spätestens bis zum 19. Februar 2017 schriftlich in der DHB Geschäftsstelle (Am Hockeypark 1, 41179 Mönchengladbach, info@deutscher-hockey-bund.de) eingegangen sein.

 

gez. Wolfgang Hillmann - Präsident
 


DHB - Sport • Nr. 146 vom 7.11.2016

Sitzung des Spielordnungsausschusses am 25./26. März 2017

Der Spielordnungsausschuss des DHB (SOA) tagt am 25./26. März 2017 in Köln, um über anstehende Änderungen der SPO DHB zu beschließen. Der SOA behandelt alle Anliegen, die ihm Mitglieder oder Gremien des DHB vortragen. Um eine ausreichende Vorbereitung der SOA-Mitglieder zu gewährleisten, sollten etwaige Anträge mit Begründung bis zum 18. März 2017 an meine E-Mail-Adresse c.deckenbrock@t-online.de gerichtet werden.

Ich bitte um Beachtung!

Christian Deckenbrock

Vorsitzender des SOA

 


DHB - Sport • Nr. 145 vom 3.11.2016

Fortsetzung der Erprobung des elektronischen Spielberichtsbogens in den Bundesligen

Sachbezogene Regelungen gemäß § 32 Abs. 7 SPO DHB durch den zuständigen ZA

In der Hallenhockeysaison 2016/2017 wird die Erprobung des elektronischen Spielberichtsbogens in allen Bundesligen wie folgt fortgesetzt:

1. In der 1. und 2. Bundesliga Herren sowie der Bundesliga Damen wird der elektronische Spielberichtsbogen in seiner letzten Stufe vollständig erprobt; er ersetzt hier den bisherigen Papier-Spielberichtsbogen. Die dazu notwendigen Bedienungsanleitungen aus Sicht der Heim- und der Gastmannschaft sowie aus der Sicht der Schiedsrichter sind im Internet unter dem Menü-Punkt Spielverkehr >>> Informationen als Download verfügbar.

2. Bei den Meisterschaftsspielen müssen zur Umsetzung dieser Erprobung ca. 1 Std. vor Spielbeginn durch den Heimverein folgende Voraussetzungen geschaffen sein:
• Verfügbarkeit eines PC mit Internetanschluss, am zweckmäßigsten Tablet
• Benennung eines Protokollführers (in der Bedienungsanleitung auch Spielleitung genannt). Der Gastverein kann einen zusätzlichen gleichberechtigten Protokollführer benennen.

Die Protokollführer müssen als Teamberechtigte im Internet ermächtigt sein, um ihre Aufgabe wahrnehmen zu können. Die Protokollführer stellen im Spielberichtsbogen den jeweiligen in der Bedienungsanleitung beschriebenen Status ein, bei der Statusänderung von 3 nach 4 nach Freigabe durch die Schiedsrichter.

Ablauf der Statusänderungen in Kurzform:
• ca. 1 Std vor Spielbeginn von Status 0 auf 1
• unmittelbar vor Spielbeginn von Status 1 auf 2
• sofort nach Spielschluss von Status 2 auf 3
• nach Abschluss aller Eintragungen nach Spielschluss von Status auf 4. Berichtigungen/Änderungen sind dann nicht mehr möglich und müssen per Mail an den Staffelleiter gemeldet werden.

Die früher notwendigen zweiten Unterschriften durch die Mannschaftsführer oder Betreuer entfallen.

3. Die telefonische Ergebnismeldung an Gudrun Stry kann in allen Bundesligen entfallen, wenn das Ergebnis einschl. Halbzeitstand im Spielberichtsbogen eingetragen und nicht vergessen wurde. Das eingetragene Spielergebnis wird automatisch in den Ergebnisdienst übernommen. Nach Statusänderung des Spielberichts auf 4 ist ein Nachtrag des Ergebnisses nicht mehr möglich, so dass das Ergebnis zwingend an Gudrun Stry (0151-29 50 10 30) gemeldet werden muss. Trägt sie das Ergebnis im Ergebnisdienst ein, steht es auch automatisch im Spielbericht.

4. Es ist nicht mehr erforderlich, einen schriftlichen Ausdruck des Spielberichtsbogens an die Staffelleiter zu schicken.

5. Zur Vorbereitung auf die neue Saison müssen alle Vereine umgehend die Teamberechtigten für die einzelnen Mannschaften an die jeweiligen Staffelleiter Uta Selzer (BLD), Harald P. Steckelbruck (1.BLH) und Friedrich K. Dietrich (2.BLH) melden, damit diese entsprechend ermächtigt werden und die Kaderlisten eingeben können. Diese Staffelleiter sind auch erste Ansprechpartner für die Vereine bei auftretenden Problemen bei der Handhabung des Elektronischen Spielberichtsbogens.

Frank Selzer
Zuständiger Ausschuss Bundesliga


 
Offizielle Mitteilungen
Nord (IGN)
Bereich: Letzte 3 Monate
ab: 20.10.2016
» alle schliessen
» Aktuell: 2017

In den letzten ...
» ... 14 Tagen
» ... 3 Monaten
» ... 9 Monaten
» Die Aktuellsten
» Alle Bereiche

IGN
» Mitteilungen
DHB
» Vorstand
» Sport
» Jugend
» Schiedsrichter

Archiv

 

» Impressum © 2017 • hockey.de