Nord (IGN)

Offizielle Mitteilungen

DHB - Vorstand • Nr. 84 vom 29.4.2016

Ausschreibung Feld-Endrunde 2017 der Damen und Herren

Mönchengladbach, 29.04.2016 - Der Deutsche Hockey-Bund schreibt hiermit die Ausrichtung der Feld-Endrunde 2017 der Damen und Herren für alle Mitgliedsvereine aus. Da der internationale Veranstaltungskalender für 2017 noch nicht finalisiert ist, kann die Endrunde zwischen dem 27./28. Mai und dem 22./23. Juli 2017 stattfinden. Potentielle Bewerber können ab sofort Ihr Interesse für die Ausrichtung der Veranstaltung in diesem Zeitraum bekunden. Bei der Endrunde wird es nach der Begrüßung am Freitagabend, die vier Halbfinalspiele am Samstag und die beiden Finalspiele am Sonntag geben.

Der Deutsche Hockey-Bund und seine Geschäftsstelle werden maßgeblich an der Organisation der Endrunde beteiligt sein. Daher kommt eine Ausrichtung der Endrunde auch für Vereine in Betracht, die üblicherweise keine Bundesligaspiele ausrichten und somit keine Endrundenteilnehmer sein werden. Auch Bundesligavereine sind natürlich nicht von der Bewerbung ausgeschlossen. Voraussetzung ist, dass der Verein in der Lage ist, die Organisation der Veranstaltung mit Hilfe des DHB mit Mitgliedern, Ballkindern und weiteren Akteuren zu unterstützen und natürlich, dass hinreichend Hotelkapazitäten für die acht Mannschaften in der Nähe erreichbar sind und Platz vorhanden ist, um Tribünen, Verkaufsstände, Versorgungsstellen und Ähnliches einrichten zu können.

Gute Kontakte zu örtlich vorhandenen Sponsoren und Unternehmen sowie zu öffentlichen Stellen, die die Veranstaltung unterstützen könnten, sind wünschenswert, aber nicht Voraussetzung. Die Zusammenarbeit zwischen Verein und DHB wird abschließend in einer Vereinbarung geregelt. Zum jetzigen Zeitpunkt werden keine offiziellen Ausschreibungsunterlagen veröffentlicht. Um Ihr Interesse zu bekunden, senden Sie bitte den beigefügten Fragebogen inklusive Lageplan und Motivationsschreiben bis zum 13. Mai 2016 an

splinter@deutscher-hockey-bund.de

 

Das Auswahlgremium, welches sich aus Delf Ness – Vizepräsident Kommunikation, Remo Laschet – Vizepräsident Finanzen und Recht, Jan Fischer – Direktor Marketing, Kommunikation und Veranstaltungen, und Sarah Splinter – Mitarbeiterin Marketing und Veranstaltungen, zusammensetzt, wird die vollständigen Unterlagen nach diesem Termin sichten, eine Vorauswahl treffen und sich mit den einzelnen Bewerbern direkt in Verbindung setzen.

In diesem Zuge erhalten die verbleibenden Kandidaten die vollständigen offiziellen Ausschreibungsunterlagen mit allen Einzelheiten und Erläuterungen sowie den Hintergründen zur variablen Terminierung der Veranstaltung. In einer letzten Verhandlungsrunde entscheidet sich das Auswahlgremium dann für einen Bewerber. Der neue Ausrichter der Feld-Endrunde 2017 soll bereits im Sommer 2016 präsentiert werden, um eine frühzeitige Planungssicherheit bei den beteiligten Akteuren zu erreichen.

Der DHB freut sich, mit diesem Verfahren grundsätzlich allen Vereinen die Möglichkeit zu geben, Spitzensport in ihren Ort und ihren Verein zu bringen und würde sich noch mehr freuen, wenn dieses Angebot zur Abgabe einer Interessensbekundung umfangreich angenommen werden würde.

DAS PRÄSIDIUM


DHB - Vorstand • Nr. 83 vom 21.4.2016

Einberufung der Bundesratssitzung

am 04.06.2016 in Mannheim

Die nächste Bundesratssitzung wird am 04.06.2016 von 8:15 – 11:15 Uhr in Mannheim (genaue Adresse folgt) stattfinden. Die Tagesordnung umfasst folgende Punkte:

  1. Begrüßung, Protokoll der BR-Sitzung vom 21.11.2015 – Genehmigung
  2. Genehmigung TOP, Benennung Protokollführung
  3. Berichte und Stand der Projekte aus dem Präsidium
    - Präsident
    - Vizepräsident Kommunikation
    - Vizepräsidentin Leistungssport
    - Vizepräsident Sportentwicklung
    - Vizepräsidentin Jugend
    - Vizepräsident Wirtschaft und Recht
  4. Bericht Kompetenzteam Internet-Relaunch
  5. Bericht Bundesausschuss
  6. Genehmigung des Jahresabschlusses 2015
  7. Genehmigung des Haushaltsplans 2016
  8. Anträge
  9. Nächste Sitzungen
  10. Verschiedenes

 

Die Frist für Anträge zur Bundesratssitzung endet am 28.04.2016.

gez. Wolfgang Hillmann - Präsident
 

 


DHB - Jugend • Nr. 52 vom 11.4.2016

Mitglieder des Zuständigen Ausschusses der Jugend

Die Vizepräsidentin Jugend und die Referentin für das Schiedsrichterwesen im Bundesjugendvorstand haben gemäß § 3 Absatz 4 SPO DHB als Mitglieder des Zuständigen Ausschusses der DHB-Jugend für das Spieljahr 2016/17 benannt:
Marie-Theres Gnauert, Berlin

Anette Breucker, Stuttgart

Gabriele Schmitz, Köln

Als Ersatzmitglied gemäß § 3 Absatz 4 SPO DHB wurde
Michael Steinmann, Borken benannt.

Mönchengladbach, den 11. April 2016
Wibke Weisel
DHB Jugendsekretärin


DHB - Sport • Nr. 136 vom 15.3.2016

Erprobung Elektronischer Spielbericht bei 1.BL Herren

Ergänzung zu § 32 Abs. 7 SPO DHB

Gemäß § 32 Abs. 7 SPO DHB kann der Spielberichtsbogen auch in elektronischer Form erstellt und ausgefüllt werden. Der jeweils zuständige Ausschuss kann weitere sachbezogene Regelungen treffen, was hiermit für die Bundesligen geschieht.

 

Eine Arbeitsgruppe im DHB hat in den letzten Monaten einen elektronischen Spielberichtsbogen für die Sportart Hockey konzipiert, vorbereitet und getestet. Die Einführung des Bogens soll in mehreren Teilschritten erfolgen und vorher erprobt werden.


In der 1. Bundesliga Herren werden dazu für die Fortsetzung der laufenden Feldhockeysaison ab 19.03.2016 folgende Schritte erprobt:

  • Aufrufen des Spielberichts im Internet
  • Ausfüllen des oberen Teils des Spielberichts (Spieler, Rückennummer, Tw/ETw, Mannschaftsführer, Trikotfarben) im Internet
  • Ausdrucken des im Internet ausgefüllten Spielberichts

 

Der Ausdruck des Spielberichts wird dann noch wie bisher weiter als Spielbericht in Papierform genutzt, weiter ausgefüllt, unterschrieben und dann an den zuständigen Staffelleiter geschickt.

Anmerkung: Sollte es noch nicht möglich sein, den Spielbericht durch beide Mannschaften am Platz/im Clubhaus im Internet auszufüllen und auszudrucken, sollte es zumindest die Heimmannschaft versuchen mit der Folge, dass der Gast alle notwendigen Angaben per Hand einträgt.

Die von der Erprobung betroffenen Vereine der 1. Bundesliga Herren wurden durch die Arbeitsgruppe per Mail vom 11.03.2016 informiert.

 

Die Eintragungen im Spielbericht werden durch „Teamberechtigte“ der Vereine vorgenommen, die für die entsprechenden Aufgaben im Internet dazu ermächtigt werden müssen. Dazu müssen die Vereine diese Personen kurzfristig an den zuständigen Staffelleiter Harald P. Steckelbruck melden.

 

Frank Selzer
Zuständiger Ausschuss Bundesliga


DHB - Vorstand • Nr. 82 vom 15.3.2016

Ausschreibung der Hallen-Endrunde 2017 der Damen und Herren

Mönchengladbach, 15.03.2016 - Der Deutsche Hockey-Bund schreibt hiermit die Ausrichtung der Hallen-Endrunde 2017 der Damen und Herren (4./5. Februar) für alle Mitgliedsvereine aus. Potentielle Bewerber können ab sofort Ihr Interesse für die Ausrichtung der Veranstaltung bekunden. Bei der Endrunde wird es nach der Begrüßung am Freitagabend, die vier Halbfinalspiele am Samstag und die beiden Finalspiele am Sonntag geben.

Der Deutsche Hockey-Bund und seine Geschäftsstelle werden maßgeblich an der Organisation der Endrunde beteiligt sein. Daher kommt eine Ausrichtung der Endrunde auch für Vereine in Betracht, die üblicherweise keine Bundesligaspiele ausrichten und somit keine Endrundenteilnehmer sein werden. Auch Bundesligavereine sind natürlich nicht von der Bewerbung ausgeschlossen.

Voraussetzung ist, dass der Verein in der Lage ist, die Organisation der Veranstaltung mit Hilfe des DHB mit Mitgliedern, Ballkindern und weiteren Akteuren zu unterstützen und natürlich, dass hinreichend Hotelkapazitäten für die acht Mannschaften in der Nähe erreichbar sind und Platz vorhanden ist, um Tribünen, Verkaufsstände, Versorgungsstellen und Ähnliches einrichten zu können. Gute Kontakte zu örtlich vorhandenen Sponsoren und Unternehmen sowie zu öffentlichen Stellen, die die Veranstaltung unterstützen könnten, sind wünschenswert, aber nicht Voraussetzung. Die Zusammenarbeit zwischen Verein und DHB wird abschließend in einer Vereinbarung geregelt.

Zum jetzigen Zeitpunkt werden keine offiziellen Ausschreibungsunterlagen veröffentlicht. Um Ihr Interesse zu bekunden, senden Sie bitte den beigefügten Fragebogen inklusive Lageplan und Motivationsschreiben bis zum 5. April 2016 an

fischer@deutscher-hockey-bund.de

 

Das Auswahlgremium, welches sich aus Delf Ness – Vizepräsident Kommunikation, Jan Fischer – Direktor Marketing, Kommunikation und Veranstaltungen, und Sarah Splinter – Mitarbeiterin Marketing und Veranstaltungen, zusammensetzt, wird die vollständigen Unterlagen nach diesem Termin sichten, eine Vorauswahl treffen und sich mit den einzelnen Bewerbern direkt in Verbindung setzen. In diesem Zuge erhalten die verbleibenden Kandidaten die vollständigen offiziellen Ausschreibungsunterlagen mit allen Einzelheiten und Erläuterungen. In einer letzten Verhandlungsrunde entscheidet sich das Auswahlgremium dann für einen Bewerber. Der neue Ausrichter der Hallen-Endrunde 2017 soll im Sommer präsentiert werden.

Der DHB freut sich, mit diesem Verfahren grundsätzlich allen Vereinen die Möglichkeit zu geben, Spitzensport in ihren Ort und ihren Verein zu bringen und würde sich noch mehr freuen, wenn dieses Angebot zur Abgabe einer Interessensbekundung umfangreich angenommen werden würde.

DAS PRÄSIDIUM

» Download Fragebogen Interessensbekundung (docx)


DHB - Sport • Nr. 135 vom 8.3.2016

Rahmentermine der Bundesligen

für die Feldhockeysaison 2016/2017

1. BL der Damen und Herren:
(17./18.Sept.2016); (24./25.Sept.2016); (01./02.Okt.2016); (08./09.Okt.2016); (15.Okt.2016); (22.Okt.2016); (29./30.Okt.2016); (falls erforderlich, kann auch das Wochenende 05./06.Nov.2016 noch ein Spieltag werden)

Die Spieltage (15.Okt.2016) und (22.Okt.2016) können auch als Doppelwochenenden angesetzt werden, sofern die beiden beteiligten Vereine nicht an einer Zwischen- oder Endrunde der Jugend teilnehmen.

Erster Feldhockey-Spieltag in 2017 ist das WE 01./02.Apr.2017.
Die weiteren Spieltage der Rückrunde einschließlich der Endrunden können erst angesetzt werden, wenn die Termine der FIH-World-League Semi-Finals für 2017 feststehen.

 

2. BL der Damen und Herren:
(10./11.Sept.2016); (17./18.Sept.2016); (24./25.Sept.2016); (01./02.Okt.2016); (08./09.Okt.2016); (15.Okt.2016); (22.Okt.2016); (29./30.Okt.2016);

Die Spieltage (15.Okt.2016) und (22.Okt.2016) können auch als Doppelwochenenden angesetzt werden, sofern die beiden beteiligten Vereine nicht an einer Zwischen- oder Endrunde der Jugend teilnehmen.

Erster Feldhockey-Spieltag in 2017 ist das WE 01./02.Apr.2017.
Die weiteren Spieltage der Rückrunde können erst angesetzt werden, wenn die Termine der FIH-World-League Semi-Finals für 2017 feststehen.


Harald P. Steckelbruck
Terminkoordinator
 


DHB - Sport • Nr. 134 vom 2.3.2016

Wechselmöglichkeiten aus der 1. Bundesliga nach dem 19./20.3.2016

Ausnahmeregelung gemäß § 14 Abs. 1 Satz 5 SPO DHB

Ergänzend zur Offiziellen Mitteilung DHB Sport Nr. 133 v. 16.02.2016 wird hiermit auf folgende Bestimmungen für geplante Vereinswechsel zum 01.04.2016 nach einem Einsatz in einem vorgezogenen Meisterschaftsspiel 1. Bundesliga Damen und Herren am 19./20.03.2016 hingewiesen.

 

1. Die vorgezogenen Meisterschaftsspiele der 1. Bundesliga Damen und Herren am 19./20.03.2016 gehören zum Saisonteil 2016 der Feldhockeysaison 2015/2016. Der Zuständige Ausschuss Bundesliga hat dazu mit o.a. Mitteilung DHB Sport Nr. 133 v. 16.02.2016 gemäß § 14 Abs. 1 Satz 5 SPO DHB Ausnahmeregelungen für die Spielberechtigung in diesen Bundesligen erlassen.

2. Spieler/innen, die an einem dieser vorgezogenen Meisterschaftsspiele der 1.Bundesliga Damen und Herren teilgenommen haben, dürfen zum 01.04.2016 gemäß § 21 Abs. 1 SPO DHB nicht mehr in einen anderen Verein wechseln.

3. Spieler/innen, die an einem dieser vorgezogenen Meisterschaftsspiele der 1.Bundesliga Damen und Herren teilgenommen haben, dürfen unter den Voraussetzungen des § 21 Abs. 2 SPO DHB in einen Verein unterhalb der Bundesliga wechseln. In diesem Fall gilt der 19.03.2016 als Stichtag, so dass der Antrag auf eine neue Spielberechtigung vor Ablauf des ersten Monats nach diesem Stichtag (18.04.2016) beim zuständigen LHV eingegangen sein muss. In diesem Fall wird die neue Spielberechtigung nach einer Sperrfrist von 60 Tagen nach dem letzten Meisterschaftsspiel, also für den 19. oder 20.05.2016 erteilt. Eine Spielberechtigung für eine Mannschaft der 2. Bundesliga Damen oder Herren kann auf diesem Wege nicht erlangt werden.

 

Frank Selzer
Zuständiger Ausschuss Bundesliga

 


 
Offizielle Mitteilungen
Nord (IGN)
Bereich: Letzte 3 Monate
ab: 29.2.2016
» alle schliessen
» Aktuell: 2016

In den letzten ...
» ... 14 Tagen
» ... 3 Monaten
» ... 9 Monaten
» Die Aktuellsten
» Alle Bereiche

IGN
» Mitteilungen
DHB
» Vorstand
» Sport
» Jugend
» Schiedsrichter

Archiv

 

» Impressum © 2016 • hockey.de