» weitere Nachrichten

Hockey Nachrichten

Bundesligen kehren zu normalem Hallenhockey-Modus zurück

DHB-Präsidium hat beschlossen, den Regelversuch „Hockey5“ nicht fortzusetzen

 

27.07.2014 - In den deutschen Hallenhockey-Bundesligen wird in der kommenden Saison 2014/15 wieder das „normale“ Hallenhockey mit sechs Akteuren auf dem Spielfeld praktiziert. Das hat das Präsidium des Deutschen Hockey-Bundes nach einem Antrag des DHB-Schiedsrichter- und Regelausschusses vom 23. Juli beschlossen. Damit ist „Hockey5“, das vergangene Saison in den Bundesligen aufgrund einer internationalen Regeländerung versuchsweise zur Anwendung kam, im Bereich des DHB vorerst wieder vom Tisch. In den unteren Spielklassen sowie im Jugendbereich hatte man 2013/14 bereits auf den Regelversuch, pro Mannschaft einen Spieler weniger als bisher auf dem Spielfeld haben zu dürfen, verzichtet. Hier ist also gar keine Umstellung nötig.

» weiter lesen

Bewegte Bilder vom EM-Halbfinale

Spiel Belgien gegen Deutschland wird ab 20 Uhr live im Internet-Livestream gezeigt

 

25.07.2014 - Fans der deutschen Junioren-Nationalmannschaft, die nicht persönlich vor Ort in Waterloo das Team anfeuern können, und natürlich auch die ganze weitere interessierte Hockeygemeinde können heute Abend ab 20 Uhr (Spielbeginn) das Halbfinalspiel der U21-Europameisterschaft zwischen EM-Gastgeber Belgien und Deutschland kostenfrei im Internet-Livestream verfolgen. Der Belgische Hockey-Verband hat kurzfristig die Übertragung ermöglicht.


» zum Livestream des Belgischen Hockey-Verbandes
» zur EM-Eventseite bei hockey.de

Die Regionalliga-Teams für die Feldsaison 2014/15 stehen fest

Zusammensetzung der überregionalen Spielklassen unterhalb der Bundesligen

 

21.07.2014 - Am zurückliegenden Wochenende sind die letzten sportlichen Entscheidungen der Feldsaison 2013/14 gefallen. Im Süden wurden die restlichen Aufsteiger in die Regionalliga ermittelt. Damit steht die Zusammensetzung der überregionalen Spielklassen unterhalb der Bundesligen für die Feldsaison 2014/15 fest. Je 32 Damen- und 48 Herrenmannschaften gehören bundesweit der Feld-Regionalliga an, die sich in die Regionalgebiete Nord, Ost, West und Süd aufteilt, wobei der Süden noch eine 2. Regionalliga als Zwischenebene zur Oberliga betreibt. Nachstehend eine Übersicht, wie die einzelnen Regionalliga-Staffeln bei Damen und Herren aussehen werden.

» zur Übersicht

Am 6./7. September startet die Feld-Bundesliga 2014/15

Alle Teilnehmer der 1. und 2. BL der Damen und Herren in der Übersicht

 

21.07.2014 - Das Teilnehmerfeld für die Feld-Bundesliga 2014/15 ist seit einigen Tagen vollständig, auch wenn der kurzfristige Rückzug des HTC Schwarz-Weiß Neuss aus der 1. BL Damen dazwischen kam. Aufgrund des späten Zeitpunkts der Abmeldung konnte der DHB keine andere Mannschaft nachrücken lassen, so dass die weibliche Topklasse mit nur elf statt der regulären zwölf Teams in die neue Saison startet. Es wird dort dann auch nur einen Absteiger geben. Neuss gilt als zweiter Absteiger.

Nachstehend eine Übersicht zur Zusammensetzung der verschiedenen Spielklassen der Feldhockey-Bundesliga 2014/15. Angegeben ist hinter den Vereinsnamen der beteiligten Mannschaften die jeweilige Platzierung bzw. Auf- oder Abstiegsbewegung der zurückliegenden Feldsaison 2013/14. Am 6./7. September 2014 startet die neue Runde.

» zur Übersicht

Breitensport heißt jetzt Sportentwicklung!

DHB folgte dem Beispiel des DOSB und erhofft sich dadurch auch eine höhere Akzeptanz

 

19.07.2014 - Der Deutsche Hockey-Bund hat seinen Arbeitsbereich „Breitensport & Vereinsentwicklung“ in „Sportentwicklung“ umbenannt und folgte damit dem Beispiel des DOSB und anderer Spitzenverbände.

Der für diesen Bereich zuständige DHB-Vizepräsident Jan Fischedick: „Der Ausschuss Sportentwicklung & Vereinsmanagement – beziehungsweise damals noch Ausschuss für Breitensport & Vereinsentwicklung – hatte die Umbenennung des Ressorts bereits vor einiger Zeit schon erarbeitet. Es wurden jedoch weitere Schritte zur Umsetzung noch verschoben, da der gelernte Begriff Breitensport in Bezug auf Kampagnen, Fördergeldern und Ressortzugehörigkeiten von zentraler Bedeutung war. Da der DOSB als Dachverband sich aber inzwischen von diesem Begriff gelöst hat, konnte auch der DHB endlich hierbei seine Änderung vollziehen.“

Maren Boye, Referentin Sportentwicklung im DHB, ergänzt: „Die Arbeit in diesem Bereich umfasst viel mehr Aufgabenbereiche, als es der Begriff Breitensport zum Ausdruck bringt. Tatsächlich entwickeln wir mit den Maßnahmen hier unseren Sport, was für die Vereine und den Verband gleichermaßen wichtig ist!“ Unter Breitensport verstünden viele eher die auf die allgemeine Fitness zielende sportliche Tätigkeit auf unterem und mittlerem Niveau.

Die Bezeichnung Sportentwicklung erklärt das Aufgabenfeld präziser. Er reicht von der Mitgliedergewinnung über das Clubmanagement bis hin zur Schaffung von Lösungsansätzen zur Integration des Sports in den gesellschaftlichen Kontext, zum Beispiel in Bezug auf Themen wie Trainingsbetrieb trotz Ganztagsschule oder Verbleib von Aktiven im Sport, nach Eintritt ins Berufsleben, beziehungsweise nach Gründung einer Familie.

 
» hoc@key Club
» Passwort vergessen?
» Jetzt registrieren
Login:
Passwort:
Offizielle Mitteilungen

... der letzten 14 Tage:


22.07.2014

Regelung Aufstieg zur RL Damen 2015 »


4.+5. Oktober 2014
zum Hessenschild und Franz-Schmitz-Pokal
 

» Impressum © 2014 • hockey.de